SANHA Premium Quality Seal since 1964

SANHA GmbH & Co. KG mit deutlicher Umsatz- und Ergebnissteigerung im ersten Halbjahr 2022

  • Umsatz legt um 13,1 % auf 67,6 Mio. Euro zu
  • EBITDA wächst auf 9,1 Mio. Euro, EBIT bei 6,8 Mio. Euro
  • Vorsichtiger Gesamtjahresausblick infolge nachlassender Auftragseingänge

Die SANHA GmbH & Co. KG, einer der führenden Hersteller für Rohrleitungssysteme und Verbindungsstücke (Fittings) im Bereich der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK), hat heute ihren Halbjahresabschluss für die ersten sechs Monate 2022 veröffentlicht.

Dank starker Nachfrage erzielte SANHA im ersten Halbjahr 2022 eine Umsatzsteigerung um 13,1 % auf 67,6 Mio. Euro (Vorjahr: 59,7 Mio. Euro). Getragen wurde das Umsatzwachstum durch ein erneut starkes Auslandsgeschäft, speziell in den USA, Süd- und Osteuropa sowie in Skandinavien. Wesentliche Herausforderungen waren die zeitgerechte Weitergabe der gestiegenen Preise in praktisch allen Bereichen sowie eine frühzeitige Reaktion auf Materialengpässe. Beides ist SANHA im ersten Halbjahr gelungen, so dass eine Margenerosion und eine Unterbrechung der Lieferketten weitestgehend vermieden werden konnten.

Der Rohertrag lag mit 36,7 Mio. Euro rund 27 % über dem Vorjahr (28,8 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg aufgrund der Skaleneffekte überproportional um 4,3 Mio. Euro auf 9,1 Mio. Euro, was einer EBITDA-Marge von 13,5 % entspricht (Vorjahr: 8,1 %). Auch das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich in den ersten sechs Monaten 2022 um 4,6 Mio. Euro auf 6,8 Mio. Euro. Die EBIT-Marge lag bei 10,1 % (Vorjahr: 3,7 %). Der Halbjahresüberschuss erhöhte sich im Berichtszeitraum auf 3,9 Mio. Euro (Vorjahr: 0,9 Mio. Euro).

Bernd Kaimer, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens: „Die bisherige Entwicklung im Jahr 2022 ist umsatz- und ertragsseitig sehr zufriedenstellend verlaufen und bildet einen guten Puffer für die anstehenden Herausforderungen im zweiten Halbjahr. Der makroökonomische Gegenwind in Form von Preiserhöhungen vor allem bei Energie und Zinsen sowie die anhaltende Materialknappheit bremsen die konjunkturelle Entwicklung und auch die Nachfrage in den für uns relevanten Märkten. Wir fühlen uns in diesen volatilen Zeiten dennoch gut aufgestellt, bleiben jedoch mit unserer Prognose für das zweite Halbjahr vor dem Hintergrund der seit Mitte Mai nachlassenden Auftragseingänge vorsichtig. Dementsprechend erwarten wir – trotz starker Halbjahreszahlen – bei Umsatzerlösen und Ergebnis zumindest das Vorjahresniveau zu erreichen.“

Der verkürzte Konzernzwischenabschluss 2022 ist unter https://www.sanha.com/de/ueber-sanha/anleihe/dokumente/ veröffentlicht.

Investor Relations / Presse:

Fabian Kirchmann / Eric Effey
IR.on AG

Telefon: 0221-9140970
E-Mail: SANHA@ir-on.com