Saubere Energie mit Wasserstoff

Wasserstoff gilt als eine vielversprechende Möglichkeit, Energie etwa für die Wärmeversorgung im Haushalt, aber auch in Industrie oder im Verkehr bereitzustellen. Als häufigstes chemisches Element könnte Wasserstoff überall lokal hergestellt werden und so den Verbrauch konventioneller Energieträger wie Öl, Erdgas und Kohle deutlich reduzieren. SANHA bietet ein passendes Rohrleitungssystem an, das sich für den Transport in Gebäuden eignet.

Klimaschonende Alternative

In seiner reinen Form ist Wasserstoff ein unsichtbares, geruchloses, ungiftiges Gas und leichter als Luft. Doch zunächst muss das Gas gewonnen werden, denn Wasserstoff tritt in dieser Form nicht in der Natur auf. Dazu bieten sich z. B. die Dampfreformierung als Nebenprodukt in der chemischen Industrie oder die Elektrolyse an. Bei diesem Verfahren wird Strom durch Wasser geleitet, wodurch sich Wasserstoff (H) und Sauerstoff (O2) trennen und als Gase freigesetzt werden. Wasserstoff kann anschließend in Brennstoffzellen für Strom und Wärme sorgen. Alternativ kann auch Strom in chemischer Form in Wasserstoff länger und besser gespeichert werden als bislang in Batterien.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Während bei Erzeugung, Transport und Verbrennung herkömmlicher Energieträger hohe klimaschädliche CO2-Emissionen anfallen, entstehen bei der „Verbennung“ von Wasserstoff – also der Nutzung z. B. in einer Brennstoffzelle – nur Wasser und ein sehr geringer Teil Stickstoffoxid. Besonders klimaschonend ist Wasserstoff als Energieträger, wenn bei seiner Gewinnung Strom aus regenerativen Energiequellen wie der Sonne oder Wasserkraft eingesetzt werden.

Zertifizierte Rohrleitungssysteme für Wasserstoff

Als erster Hersteller von Rohrleitungssystemen hat SANHA verschiedene Serien für den Transport von Wasserstoff im Gebäudebereich prüfen und zertifizieren lassen. So hat das niederländische Zertifizierungsinstitut Kiwa Tests durchgeführt, um festzustellen, ob unsere Pressfittingsystem SANHA-Press Gas aus Kupfer wasserstoffbeständig ist. Alle Tests führten zu positiven Ergebnissen. Inzwischen laufen auch im Vereinigten Königreich und anderen Orten solche Untersuchungen oder sind geplant.

Das Wasserstoff-Zertifikat kann übrigens hier heruntergeladen werden.