Neue Wanddurchführung mit Doppelwandscheibe aus Edelstahl

SANHA bietet nun neue Wanddurchführungen mit Doppelwandscheibe aus Edelstahl für eine norm- und fachgerechte Trinkwasserinstallation an. Mit dieser Ausführung können Verarbeiter hinter Trockenwänden sehr einfach eine Schleifen- bzw. Ringinstallation realisieren und halten so die Vorgaben der DIN EN 806 bzw. der TrinkW-VO ein.

Bei Trinkwasser-Objektanschlüssen ist die Schleifen- bzw. Ringleitungsinstallation heutzutage Standard. Nur mit diesen Installationsmethoden lässt sich die Vorgabe der VDI-Richtlinie 6023 umsetzen, wonach der Inhalt eines Trinkwassersystems spätestens nach 72 Stunden einmal komplett ausgetauscht sein muss. Zudem fordert der Markt - insbesondere hygienisch sehr sensible Bereiche wie Krankenhäuser, Altenheime, aber auch Kindergärten und Schulen - in aller Regel eine Trinkwasserinstallation aus Edelstahl.

 

Für diesen wachsenden Bedarf bietet SANHA nun Wanddurchführungen in verschiedenen Längen von 25 bis 65 mm in Kombination mit einer Universal-Doppelwandscheibe an. Sie bestehen aus Edelstahl (Werkstoff-Nummer 1.4404) und erfüllen damit sowohl alle Hygienevorgaben als auch die Anforderungen an eine langlebige, besonders korrosionswiderständige Trinkwasserinstallation. Ein Durchschleifen der Leitung beugt Stagnation des Trinkwassers im Vergleich zur herkömmlichen T-Stück-Installation und somit einem unerwünschten Keimwachstum vor. Ringleitungen mit Hilfe von Doppelwandscheiben erfüllen zudem das Ziel der VDI-Richtlinie, Druckverluste im Rohrleitungsnetz bei kleineren Dimensionen zu reduzieren.

 

Durch die Anschlussgestaltung und Formgebung der Artikel ermöglichen sie eine einfache Installation in Kombination mit der Premium-Trinkwasserserie „NiroSan“.  Angeboten werden sie in den gängigen Dimensionen 15 – 22 mm. Die Durchführungen verfügen über ein Außengewinde (¾“ G) sowie ein Innengewinde (Rp ½“) und ermöglichen so eine Vielzahl an Anschlüssen und Verbindungen.