Moderne Rohrleitungssysteme für modernes Wohnen

In bester Lage in Bremen-Arsten entstehen zurzeit 144 Wohneinheiten verschiedener Größen. Die roten Klinkergebäude haben das Stadtbild in Arsten komplett verändert, Verteilt auf sieben Mehrfamilien- und fünf bereits bezogene Reihenhäuser sollen alle Arbeiten bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Damit ist das Bauvorhaben nach eigenen Angaben das größte Bauprojekt der jüngeren Geschichte des städtischen Wohnungsunternehmens BreBAU. Generalunternehmer ist das renommierte Bauunternehmen Köster. Für Trinkwasser und Heizung setzt unser langjähriger Partner Heller Haustechnik verschiedene Rohrleitungssysteme aus Edelstahl, Kupfer, C-Stahl sowie Mehrschicht-Verbundrohr ein.

Hochwertige Gebäudetechnik

"Die Qualität der Wohnungen ist ausgesprochen hoch", so Holger Liebig vom Installationsbetrieb Heller Haustechnik. Das gilt nicht nur für die Gestaltung, sondern insbesondere für die verwendete Haustechnik. Eine Lüftungsanlage mit integrierter Wärmerückgewinnung sorgt nicht nur kontinuierlich für frische Zuluft, sondern senkt gleichzeitig den Energieverbrauch und die Wärmekosten für die Mieter. Vor allem bei Neubauten - die Wohnungen in Bremen entsprechen alle dem Standard "KfW 55" - oder auch Modernisierungen mit hohem Wärmeschutz wird die Gebäudehülle immer dichter. Dadurch besteht nahezu keine Luftzirkulation und keine natürliche Frischluftzufuhr mehr und Lüftungssysteme gewinnen an Bedeutung. Zudem beugt das Lüftungskonzept jeglicher Schimmelbildung wirksam vor.

Die Heizwasser-Zubereitung erfolgt in warmen Monaten über eine ausgeklügelte solarthermische Anlage. Unter anderem für die Zuleitungen zu den Pufferspeichern wurde das Rohrleitungssystem SANHA-Press Solar aus Kupfer verwendet. Diese Serie eignet sich mit einer roten Formteildichtung aus FKM (Fluor-Karbon- bzw. Fluorkautschuk) neben der Solarthermie auch für andere Hochtemperaturanwendungen sowie für Druckluft bis zu einer Temperatur von 200 °C. Die Grundlast des Wärmebedarfs wird mittels Wärmerückgewinnung aus der Lüftungsanlage realisiert. Hierzu wurde eine Erdwärmepumpe in die Hydraulik eingebunden. Der Anschluss zur Wärmepumpe erfolgte mit NiroSan-Rohrleitungen und -Fittings aus hochwertigem Edelstahl 1.4404.

Die Spitzenlast wird in den Wintermonaten durch eine effiziente Gas-Brennwertheizung bereitgestellt. Die Rohrinstallation wurde in diesem Fall mit der Serie SANHA-Therm aus C-Stahl ausgeführt. Die Installationen der Trinkwasserversorgung wurde mit der NiroSan-Serie SANHA-Press (Kupfer-Pressfittings) als auch mit Pressfittings aus bleifreier Kupferlegierung CuSi 3fit-Press sowie Mehrschichtverbundrohr umgesetzt. 

Fußbodenheizung sorgt für angenehme Temperaturen

Für besonderen Komfort sorgt eine Fußbodenheizung. Da die Wärmeabgabe über die Fläche erfolgt, arbeitet sie mit niedrigen Vorlauftemperaturen. Fußboden- und auch Wandheizungen sind zur Umsetzung der Niedrigtemperaturheizung wie geschaffen. Dank innovativer Technik können sie die durch umweltschonende Anlagen eingespeiste Energie optimal nutzen. Zudem wird die Wärme (wie auch bei einer Wandheizung) über Strahlung abgegeben. Ähnlich wie die Sonne wird Strahlungswärme oft als besonders behaglich empfunden, spart Platz und führt zu keiner Staubaufwirbelung – ein wichtiger Aspekt für Allergiker. Für die Verteil- und Anschlussleitungen setzten die Verantwortlichen auf das erprobte Rohrleitungssystem aus Mehrschicht-Verbundrohr und passenden Fittings der Serie 3fit-Press.

Hohe Ansprüche an die Trinkwasserhygiene

Die Trinkwasserhygiene sowie die Einhaltung aller vorgeschriebenen Grenzwerte sind sensible, komplexe Themen und müssen bei Bauprojekten entsprechend berücksichtigt werden. SANHA bietet für jeden Anwendungsfall und jede Trinkwasserbeschaffenheit die Werkstoffe, die dem Verarbeiter und Planer die Realisierung von hygienegerechten, langlebigen, umweltschonenden und nachhaltigen Trinkwasserinstallationen ermöglichen.  Um Stagnation zu vermeiden, stehen Planern und Verarbeitern sowohl bei Kupfer als auch bei Edelstahlfittings viele Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung: 

Der sensible Bereich der Trinkwasserinstallation besteht im Bremer Bauprojekt aus dem bewährten Rohrleitungssystem NiroSan. Dabei handelt es sich um eine hochwertige Serie aus Edelstahl, die bis zur Dimension 168,3 mm angeboten wird. In Bremen wurden die Steigleitungen bis 54 mm mit dieser Serie ausgeführt. Durch den Molybdän-Anteil von mindestens 2,3 % sowie einen reduzierten Kohlenstoffgehalt im Werkstoff 1.4404 weist NiroSan eine deutlich höhere Korrosionsresistenz auf als konventionelle Werkstoffe. Das System ist von allen namhaften europäischen Zertifizierungsstellen zugelassen.

Fazit

Einem termingerechten Abschluss des Bauvorhabens steht trotz vieler Einschränkungen in diesem Jahr nichts im Wege. „Wir sind froh, dass wir trotz Corona mit leichten Anpassungen im Plan liegen“, sagt Holger Liebig. „Dazu haben das ganze Team sowie die sehr gute Unterstützung durch SANHA beigetragen.“