Industrie 4.0

Eine neue Software und die schnellere Vernetzung verschiedener Datenbanken bietet verbesserte Echtzeit-Einblicke im Produktionsprozess. Mit der fortschreitenden Digitalisierung unserer Produktion optimieren wir unsere Produktionsdaten kontinuierlich weiter.

 

Bereits seit den 70er Jahren setzen wir computergestützte Techniken ein und treiben die unternehmensweite Digitalisierung stetig voran. Eine neue Software und die erhöhte Digitalisierung unserer Produktionsstätten in Deutschland, Belgien und Polen hilft, die Genauigkeit der Informationen in der Lieferkette deutlich zu verbessern. 

Für modernere Produktionsabläufe und zukunftssichernde Industrie 4.0-Prozesse an allen Fertigungsstandorten haben wir damit die notwendigen Voraus­setzungen geschaffen. Dazu zählen bei flächendeckender Vernetzung papierlose Abläufe, leistungsstärkere Systeme und aktuelle Informationen über Maschinenparameter, um vorzeitig Ausfälle zu vermeiden. 

Optimierung der Wertschöpfungskette  

Die eingesetzte Lösung verbindet bestehende Daten­banken, Maschinen und Devices unkompliziert miteinander. So ermöglicht sie einen nahtlosen Datenzugriff aus allen Quellen, vor allem auch mobil: Dank der neuen Software kann das Managementteam nun unternehmensübergreifende Daten über alle Produktionsstandorte hinweg auf Smartphones oder Tablets einsehen. Dies wird  zu einer höheren Lieferterminsicherheit und in der Folge Bestandsoptimierung bei unserer Partnern im Handel sorgen.