Ganz schön heiß: Rohrleitungen für Heizung

Gerade war es draußen noch schön, doch jetzt fallen die Temperaturen wieder. Da ist jeder froh, dass man nur die Heizung aufdrehen muss, um es angenehm warm zu haben. Heizungen und Heizsysteme gibt es wie Sand am Meer: Ob Öl, Erdgas oder Holzheizkessel, Wärmepumpensysteme, Wärmeabgabe über die Wand oder klassisch per Radiator. Zwar ist die Installation oft Routine, doch bei der Menge an Systemen, Herstellern, Anschluss- und Aufstellmöglichkeiten, Verbindungstechniken oder Vorschriften zu Wärmeschutz und Heizungswasserbehandlung kann es dennoch zu Fragen kommen. Wir haben einmal einige Hinweise zusammengetragen.

 

Werkstoffe für Heizungsrohre

Eine moderne Heizungsverteilung unterteilt sich in drei Systemabschnitte. Diese sind Verteilleitung, Steigleitungen und die Feinverteilung innerhalb der Wohn- bzw. Aufenthaltsräume. Dafür können verschiedene Werkstoffe eingesetzt werden. Jeder Verarbeiter hat dabei oft einen Favoriten. Dennoch eignen sich u.a.

  • C-Stahl
  • Kupfer
  • Kunststoff
  • Bestimmte Edelstähle wie NiroTherm®

C-Stahl für Heizung

Rohre und Fittings aus C-Stahl sind eine klassische, wirtschaftliche Wahl. Da die Heizung ein geschlossenes System darstellt und in der Regel kein Sauerstoffeintrag stattfindet, ist Korrosion bei fachgerecht installierten und betriebenen Heizungen kein Thema. C-Stahlrohre und -Fittings bieten wir in vielen Dimensionen an. Je nach Beschaffenheit nutzt man für Heizungsrohre überwiegend Gewinderohre, nahtlose Stahlrohre und geschweißte Präzisionsstahlrohre. Das Material ist günstig, für Druck und Temperaturen von bis zu 120 Grad Celsius geeignet. Ein Nachteil vieler Stahlrohrarten ist das Risiko der Außenkorrosion. Aus diesem Grund eignen sie sich nicht für feuchtigkeitsgefährdete Bereiche wie Estrich. Dafür bieten wir einen speziellen Edelstahl (NiroTherm®, s.u.) an.

Betriebsbedingungen SANHA®-Therm 

Heizungsrohre aus Kupfer

In vielen Ländern Europas hat sich Kupfer auf Grund seiner bekannt guten Eigenschaften - sowohl bau- und installationstechnisch als auch rohrhydraulisch - gegen geschweißte Stahlrohre als Installationsmaterial durchgesetzt. Durch die Einführung Presstechnik und die Möglichkeit,in Heizungsanlagen Kupferrohre nach DIN EN 1057 mit geringeren Wanddicken einzusetzen, wird die Kupferrohrinstallation – auch im Hinblick auf andere Werkstoffe wie Kunststoffe – für das Handwerk wieder immer wirtschaftlicher und somit interessanter. Die Verwendung von Kupferrohren ist typisch für kleinere Heizungsanlagen. Sie lassen sich ebenso leicht verpressen, dehnen sich bei Temperaturschwankungen aber etwas stärker aus als Stahlrohre aus. Heizungsrohre aus Kupfer sind korrosionsbeständig und verursachen einen niedrigen Druckverlust des Heizungswassers als C-Stahlrohre. Unser Angebot umfasst alle üblichen Dimensionen zwischen 12 und 108 mm.

Betriebsbedingungen SANHA®-Press

Kunststoffrohre für die Heizung

Sind die Systemtemperaturen im Heizsystem auf etwa 70 Grad Celsius begrenzt, bietet sich auch der Einsatz von Kunststoffrohren mit Fittings z. B. aus PPSU an. Diese sind leicht zu verarbeiten, korrosionsbeständig und haben außerdem besonders glatte Oberflächen auf der Innenseite des Rohres. Nachteile der Kunststoffrohre sind die hohe Längenausdehnung sowie die Tatsache, dass sie in gewissem Maße durchlässig für Sauerstoff sind. Für solche Fälle - etwa zum Schutz weiterführender Metallrohre vor Sauerstoffeintrag - bieten wir Mehrschicht-Verbundrohre MultiFit® mit einer integrierten diffusionsdichten Aluminiumschicht an.

Betriebsbedingungen 3fit®-Press Kunststofffittings

Edelstahl für Heizung: Nicht teurer als andere Werkstoffe!

Bei der Verlegung in Estrichen bzw. in feuchten Atmosphären kann das C-Stahl-Rohrleitungssystem nur dann eingesetzt werden, wenn durch geeignete Maßnahmen ein längeres Einwirken von Feuchtigkeit auf die äußere Systemoberfläche garantiert ausgeschlossen werden kann. In diesen Fällen empfehlen wir daher den Einsatz unseres Edelstahl-Rohrleitungssystems NiroTherm®.

Das System besteht aus Edelstahlrohren und Systempressfittings mit der Werkstoffnummer 1.4301 (alte Bezeichnung V2A). Dadurch bietet es eine deutlich höhere Sicherheit gegen Außenkorrosion als C-Stahl. Der Wirtschaftlichkeit tut dies jedoch keinen Abbruch, denn dank der hohen Korrosionsresistenz und der geringeren Isolierungsarbeiten reduzieren sich personal- und kostenintensive Arbeiten auf ein Minimum. Das Anbringen eines Schutzanstriches wie bei C-Stahlrohren notwendig kann komplett entfallen. - Sie als Verarbeiter können ihre Projekte wirtschaftlich attraktiv anbieten.

Betriebsbedingungen NiroTherm-Edelstahlfittings

Sie haben darüber hinaus Fragen zur Auswahl des geeigneten Heizungsrohrs, der Fittinge, zur Dimensionierung, zur Berechnung des Massenstroms oder der Rohrnetzauslegung? Dann steht Ihnen unsere Technische Anwendungsberatung unter technik@sanha.com / 02054 925 170 oder unser Planungsservice unter planungsservice@sanha.com / 02054 925 235 gerne zur Verfügung!