Zum Inhalt springen

Flächenheizung- und kühlung: Heizen mit der Wand?

Eine Wandheizung bietet viele Vorteile: Sie lässt sich leicht installieren, spart Platz und zeichnet sich durch eine hohe Energieeffizienz aus. Zudem ist diese Art der Flächenheizung sowohl für Bestandsbauten als auch für den Neubaubereich geeignet. Sogar in Dachschrägen ist eine Installation leicht möglich.

27.06.2018

Taupunktunterschreitung und Vorbeugung gegen Schimmel

Auch bei der Vorbeugung gegen Schimmel an den Wänden macht eine Wandheizung Sinn. Schimmel entsteht, wenn Wasserdampf aus der Luft an kälteren Gegenständen kondensiert, also der Taupunkt (bzw. die Taupunkttemperatur) unterschritten ist. Auch die Art der Lüftung spielt eine Rolle: Es ist besser, mehrmals am Tag kräftig durchzulüften, als dauerhaft das Fenster zu kippen. Herkömmliche Konvektionsheizungen können den Feuchtigkeitsausfall bzw. die Kondensation nicht in jeder Situation verhindern, da sich die warme Luft an der Zimmerdecke sammelt und nach der Abkühlung nach unten sinkt – und an den kühleren Stellen der Wand idealen Nährboden für Schimmel bieten kann.

Wandheizung arbeitet nach dem Prinzip der Sonne

Eine Wandheizung hingegen erwärmt nicht in erster Linie die Luft, sondern durch Wärmestrahlung – ähnlich der Sonne - Gegenstände und Menschen. Dies wird nicht nur als sehr angenehm empfunden, sondern sorgt gleichzeitig für eine niedrigere Luftfeuchtigkeit. Hinzu kommt, dass eine solche Flächenheizung keine Zugerscheinungen und keine Staubaufwirbelungen bewirkt. Konventionelle Radiatoren führen hingegen zu den beschriebenen Luftbewegungen, die durch unterschiedlich kalte und warme Schichten entstehen. Für einen idealen Schutz gegen Schimmelbildung ist ein Betrieb bei einer Mindesttemperatur von 16 °C sinnvoll (klimatische Rahmenbedingungen Mitteleuropa; der Taupunkt kann sich unter sehr kalten oder sehr trockenen Klimabedingungen verschieben).

Raumheizung und Raumkühlung

Mit dem Wandheizungsmodul stellt SANHA ein System zur Raumheizung sowie Raumkühlung (Raumentwärmung) bereit, das sich insbesondere durch außergewöhnlichen Wohnkomfort, sehr einfache Montage, deutlich bessere Energieeffizienz aufgrund niedrigerer mittlerer Raumtemperatur und besonders gesundheitsfreundliche Eigenschaften auszeichnet. Dieses System eignet sich hervorragend sowohl für Neubauten als auch für die Sanierung von Bestandsbauten.

Wandheizungsmodule werden fix und fertig mit direkt überstreichbarer bzw. tapezierbarer Oberfläche ausgeliefert. Das SANHA-Wandheizungsmodul ist ein Fertigelement, welches ähnlich wie ein Plattenheizkörper montiert wird. Es besteht aus einem verzinkten Stahlblechrahmen, in dem ein Mehrschicht-Verbundrohr (PE-RT/AL/PE-RT) eingelegt und mit einem speziellen Heizmörtel umschlossen wird. Das Element ist mit Kartonpapier ummantelt. Die maximale Heizleistung beträgt bis zu 210 W/m² und liegt damit höher als bei vergleichbaren Produkten.

Hinweise zu Lagerung und Transport

Die SANHA Wandheizungsmodule sind auf der Baustelle ähnlich wie Trockenbauplatten zu behandeln, also insbesondere vor Nässe zu schützen. Die Module dürfen nicht auf den Anschlussleitungen abgesetzt werden. Die Module werden auf Paletten angeliefert. Beim Transport einzelner Module ist ein Durchbiegen zu vermeiden. Sie sind deshalb in Hochkantlage zu transportieren. An jedem Modul befindet sind eine Banderole mit entsprechenden Hinweisen. Diese Banderole ist bei der Montage zu entfernen.

Aufrisszeichnung eines Wandheizungsmoduls