Zum Inhalt springen

Zuverlässige Lösungen für ortsfeste Löschanlagen

Seit vielen Jahren werden SANHA-Presssysteme in ortsfesten Löschanlagen eingesetzt. Dank optimal aufeinander abgestimmter Komponenten lassen sich verschiedene Werkstoffe nutzen. Je nach Art der Löschanlage – ob Hydrantenanlagen nach DIN 14462 oder Sprinkler nach VdS 4001, ob nass, trocken oder nass/trocken – stehen Lösungen aus Edelstahl, C-Stahl oder Kupfer zur Verfügung.

16.11.2016

Dabei steht für SANHA die Sicherheit an erster Stelle, denn Brandschutz ist keine Kleinigkeit. Neben einer sorgfältigen Qualitätskontrolle – unsere Werke sind ISO-zertifiziert – sorgen wir bei Fittings und Rohren für sehr enge Fertigungstoleranzen. Damit kommt der einwandfreien Funktion der Presswerkzeuge eine besondere Bedeutung zu. Um eine dauerhafte dichte, form- und längskraftschlüssige Verpressung zu erreichen, müssen sie in einem technisch einwandfreien Zustand sein. Dazu können Verarbeiter bei SANHA auf einen umfangreichen Leihwerkzeugpool zurückgreifen. Damit ist stets sichergestellt, dass Sie das passende Werkzeug zur Verfügung haben.

Sicherheits- und Praxistipp: Um eine dauerhaft sichere Verbindung zu garantieren, müssen bei Trocken- und Trocken/Nass-Anlagen sowie Sprinkleranlagen ab der Dimension HP-Presschlingen mit der Zwischenbacke 203 (nicht elektronisch überwachte Pressmaschinen) bzw. 303 (elektronisch überwachte Pressmaschinen) eingesetzt werden.

Bei Nassanlagen nach DIN 14462 (Hydrantenanlagen) ist die Verarbeitung dank der SANHA-Werkzeugkompatibilität sogar besonders einfach. Hier können bis einschließlich 54 mm Backen mit Original-Kontur SA, M und V eingesetzt werden. Nassanlagen sind dauerhaft mit Wasser befüllte und unter Druck stehende Hydrantenanlagen. Die DIN 1988-1 legt fest, dass es sich dabei um Nicht-Trinkwasseranlagen handelt und beschreibt die Schnittstelle zur Trinkwasserversorgung (Löschwasserübergabestation, LWÜ).

Geeignete Rohrleitungssysteme für solche Leitungen sind die beiden VdS-zertifizierten Systeme NiroSan® aus Edelstahl und SANHA®-Therm mit speziellen DZ-Rohren (C-Stahl innen und außen verzinkt) sowie die bewährte Kupferlösung SANHA®-Press. Das Rohrleitungssystem muss grundsätzlich für einen Nenndruck von 10 bar bemessen werden, sofern nicht höhere Innendrücke einen höheren Nenndruck erfordern. Alle für Hydrantenanlagen angebotenen SANHA-Systeme sind bis zu 16 bar geprüft und bieten so einen entsprechend hohen Sicherheitsspielraum.

Löschwasseranlagen „trocken“ werden im Ernstfall von der Feuerwehr benutzt. Ebenso wie Anlagen „nass/trocken“ müssen sie so ausgelegt sein, dass sie dem erhöhten hydraulischen Druck während des Befüllvorgangs sowie bei äußerer Brandeinwirkung bei leerer Leitung - d.h. bis zu PN 16 - widerstehen. Löschwasseranlagen „trocken“ dürfen keine unmittelbare Verbindung mit anderen Leitungssystemen, insbesondere nicht zu trinkwasserführenden Installationsteilen haben. Löschwasseranlagen „nass/trocken“ dienen der Selbsthilfe, sind aber auch zur Nutzung durch die Feuerwehr geeignet. Wie bei Löschwasseranlagen „nass“ werden hier meist Wandhydranten mit formstabilem Schlauch installiert, die sich als Selbsthilfeeinrichtung eignen, aber bei Bedarf auch von der Feuerwehr mitgenutzt werden können (Typ F nach DIN 14461-1). Pressverbindungen dürfen in diesen beiden Fällen nur eingesetzt werden, wenn sie von einer Prüfstelle zugelassen wurden.

Mit NiroSan® Industry bietet SANHA ein optimal auf die Anforderungen solcher Anlagen ausgelegtes System an. Das Edelstahl-Rohrleitungssystem (Werkstoff 1.4404) ist sowohl vom VdS als auch durch das internationale Zertifizierungsinstitut FM global zertifiziert und für die Verwendung in trockenen bzw. nass/trockenen Löschwasseranlagen zugelassen (alle Zertifikate können individuell für jede Serie auf www.sanha.com eingesehen werden). NiroSan® Industry Systempressfittings mit einer roten Formteildichtung aus Spezialelastomer FKM sind bis PN 16 einsetzbar und werden in den Dimensionen 15 – 108 mm angeboten.

Viele weitere Information zu dem Thema „Ortsfeste Wasserlöschanlagen“ haben wir für Sie in unserer aktuellen Broschüre zusammengestellt, die Sie im Downloadbereich auch als PDF herunterladen können.

Selbstverständlich helfen Ihnen auch unsere kompetenten Mitarbeiter der Technischen Anwendungsberatung unter 02054-925170 oder techniksanhacom gerne weiter, wenn es um die Verwendung von SANHA-Presssystemen in ortsfesten Wasserlöschanlagen oder anderen Anwendungen geht.

Hydrantenanlage