Zum Inhalt springen

Schallschutz bei Abwasser

Wasser- und Abwassergeräusche kennt jeder, sei es innerhalb eines Mehrfamilienhauses, der Etagenwohnung oder auf Reisen im Hotel. Dabei ist das persönliche Empfinden, was laut und unangenehm oder was noch als verträglich gilt, sehr verschieden. Anders ist die Normenlage: Die Vorgaben der DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ setzt hier klare Grenzen. Diese Ansprüche werden durch SANHA MASTER 3 sogar deutlich übererfüllt. Das hat auch das Fraunhofer Instituts für Bauphysik ibp in Stuttgart bestätigt.

10.10.2016

Mit herkömmlichen praxisgerechten Stahl-Rohrschellen mit Gummieinlage zur Befestigung wird im schutzbedürftigen Raum sogar ein Installations-Schallpegel von maximal 23 dB(A) erzielt. MASTER 3 sorgt vor allem durch seinen Dreischichtaufbau für gute Schallschutzeigenschaften. Insbesondere die Mittelschicht aus mineralstoffverstärktem Polypropylen (PP-MV) absorbiert den Schall, eine glatte Innenschicht sorgt für wenig Verwirbelung (Kavitation). Wenn es notwendig ist, steht für eine zusätzliche Schalldämmung ein spezieller Dämmschlauch zur Verfügung. 

Der vollständige Beitrag ist im Sonderheft Installationstechnik Sanitär 2016 des Sanitärjournals erschienen.

Schallschutz bei Abwasser: Leise mit MASTER 3