Zum Inhalt springen

Die Null muss stehen!

Nullabstand auf verschneiter Autobahn? Das will wohl keiner. Aber wenn es um die Verlegung von Leitungen im Schacht geht, dann ist diese Möglichkeit ein wichtiges Auswahlkriterium. SANHA bietet bei metallischen Systemen und bei Abwasser einfache Lösungen.

16.11.2016

Die Planung und Ausführung von Rohrleitungssystemen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Das gilt besonders für den Brandschutz, denn hier geht es im Schadensfall um Gesundheit, Leben sowie oftmals hohe wirtschaftliche Folgekosten. Die Mindestabstände zwischen Bauteilöffnungen sowie von Rohrleitungssystemen zueinander hat das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) festgelegt. Hinzu kommen die Vorgaben der Bauordnungen der Länder sowie die MLAR. Wenn Rohrleitungen im sogenannten Nullabstand im Schacht verlegt werden können, spart dies nicht nur Platz, sondern durch mehr nutzbare Fläche dem Bauherrn auch bares Geld.

Mit den SANHA-Systemen NiroSan®, NiroSan® Eco, NiroSan® SF, dem C-Stahlsystem SANHA®-Therm (auch mit DZ-Rohren) sowie Kupferrohren nach EN 1057 ist untereinander genau das möglich. Alle diese Systeme können mit dem Conlit R90-System (Conlit 150U) sowohl für Decken- und Wanddurchführungen als auch bei den weiterführenden Rohren im Schacht im sparsamen Nullabstand verlegt werden. Die Brandschutzschale wird dazu bündig in eine Kernbohrung eingeführt. Dabei entfällt ein aufwändiges Einmörteln, wenn die Bohrung sauber ausgeführt wurde.

Für eine sichere Deckendurchführung oder weiterführende Rohrleitungen z. B. zwischen den Geschossen können außerdem auch Steinwolle-Rohrschalen der Marke Rockwool 800 („RS 800“) eingesetzt werden. Hierbei ist eine präzise Verfüllung des Ringspaltes mit nichtbrennbarem Spezialmörtel erforderlich.

Das Conlit-Brandschutzsystem ist R90 / S90-geprüft, rauchdicht und formstabil und erlaubt Verarbeitern eine freie Anordnung der Leitungen im Schacht. Als Verwendungsnachweis gilt das allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis (abP) des Materialprüfungsamts NRW (Prüfzeugnis-Nummer P-MPA-E-16-001), das unter http://www.sanha.com/de/downloads/produktzertifikate/ heruntergeladen werden kann.

Für brandschutztechnische Maßnahmen bei Rohrleitungen aus Kunststoff (PP) können handelsübliche Brandschutzmanschetten und -rohrschalen verwendet werden. SANHA empfiehlt dazu z.B. die Verwendung der Doyma Curaflam ECOPro, mit der auch eine platzsparende Verlegung des schalldämmenden SANHA MASTER 3 Abfluss-Systems im Nullabstand zu vielen Edel- und C-Stahl- sowie Kupferrohren möglich ist. Damit lassen sich die SANHA-Systeme normkonform, zeit- und kostensparend, unkompliziert und sicher auch in engen Leitungsschächten installieren. 

Nullabstand