Zum Inhalt springen

Erstes Halbjahr 2013 von Investitionen für Wachstum geprägt

Umsatz beträgt 55 Mio. Euro
EBIT bei 2,3 Mio. Euro
Weitere Stärkung des Vertriebs

30.09.2013

Im Halbjahr 2013 hat die Sanha GmbH & Co. KG die Basis für weiteres Wachstum gelegt. „Die nachhaltige Marktveränderung von der Komponenten- zur Systemtechnik, die weiterhin vom Handwerk getrieben wird, bietet uns zahlreiche Wachstumschancen im In- und Ausland. Im laufenden Jahr machen wir Sanha weiter fit, um diese Chancen optimal zu nutzen“, sagt Bernd Kaimer, Geschäftsführender Gesellschafter von Sanha. Die Produkte des sich zu 100% in Familienhand befindlichen Industrieunternehmens werden in der Haustechnik zur Trink-, Brauchwasser-, Heizungs- und Gasinstallation verwendet, aber auch für Sprinkler-, Kühl-, Kälte- sowie Solarthermieanlagen.

Im ersten Halbjahr 2013 hat Sanha unter anderem den Bereich Vertrieb durch neue Mitarbeiter verstärkt. Insgesamt stieg die Zahl der Mitarbeiter von 634 (30.06.2012) zum Stichtag 30. Juni 2013 auf 676. In zahlreichen Auslandsmärkten wurden die Vertriebsaktivitäten intensiviert und teilweise neu strukturiert, um neue Kunden zu gewinnen und neue Produkte zu vermarkten. So hat Sanha beispielsweise in Australien das Sortiment um Edelstahl und C-Stahl Systeme erweitert. Gemeinsam mit dem größten australischen Kupferrohrhersteller vertreibt Sanha seit zwei Jahren seine innovative Systemtechnik im Segment Kupfer in Australien und hat sich inzwischen erfolgreich im Markt etabliert.

Darüber hinaus hat Sanha sich rechtzeitig auf den ab 01.12.2013 gültigen reduzierten Bleigehalt i.H.v. 0,01 mg/l im Trinkwasser eingestellt. So ist Sanha einer der wenigen Anbieter, der mit einem bleifreien Werkstoff (Siliziumbronze) die Anforderungen der Trinkwasserverordnung voll erfüllt. Die Umstellung auf die neue Technologie ist Mitte 2013 abgeschlossen worden und wird entsprechend aktiv bei Grosshändlern forciert.

Zur Vertriebsunterstützung und Optimierung interner Abläufe wurde zudem eine neue CRM Software implementiert. Um ein solides finanzielles Fundament für Wachstum zu schaffen, hat Sanha im Mai 2013 eine Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 25 Mio. Euro und einer Laufzeit von fünf Jahren emittiert.

Die operative Entwicklung im ersten Halbjahr 2013 war von der Intensivierung der Vertriebsaktivitäten und den Investitionen geprägt. Obwohl die Baubranche witterungsbedingt verhalten in das Jahr 2013 startete, hat Sanha mit 55,0 Mio. Euro einen Umsatz annährend auf Vorjahresniveau erzielt (Vorjahr: 55,9 Mio. Euro). Insbesondere aufgrund höherer Personalaufwendungen liegt das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) per 30.6. bei 2,3 Mio. EUR und damit unter dem Vergleichswert des Vorjahres (30.6.2012 EBIT 3,5 Mio. Euro). Trotz einmaliger außerordentlicher Aufwendungen war das Periodenergebnis vor Steuern mit 0,1 Mio. Euro positiv (Vorjahr: 0,9 Mio. Euro).

Für das zweite Halbjahr erwartet Sanha eine positive operative Entwicklung. Auch wenn die witterungsbedingten Einbußen nicht vollständig aufgeholt werden können, sollte sich insbesondere die Ergebnismarge (oder EBIT  Marge) deutlich verbessern. Dazu werden auch bereits eingeleitete Maßnahmen zur Kostenreduzierung beitragen. Sofern die Marktentwicklung im vierten Quartal wie prognostiziert verläuft, rechnet das Unternehmen mit einem operativen Ergebnis auf Vorjahresniveau (EBIT 2012: 6,2 Mio. Euro). Zudem sollen die Finanzierungskosten durch die weitere Optimierung der Fremdkapitalseite reduziert werden.

Kontakt zur Anleihe

SANHA GmbH & Co. KG
Im Teelbruch 80
45219 Essen

www.sanha.com
infosanhacom

Für Fragen rund um das SANHA-Wertpapier: 
anleihesanhacom

Medienkontakt

Fabian Kirchmann
IR.on AG 
Telefon: +49 221 9140970
E-Mail: anleihesanhacom

Investorenverteiler