Zum Inhalt springen

SANHA veröffentlicht Zahlen für die ersten neun Monate 2016

Umsatzentwicklung im dritten Quartal unter den Erwartungen | EBIT-Prognose wird um 1 Prozentpunkt auf 4 %-Marge gesenkt | Rationalisierungs-Potentiale auch im dritten Quartal weiter ausgeschöpft | Weitere Maßnahmen zur Stärkung des Vertriebs im Objektgeschäft

03.11.2016

Ad-hoc-Mitteilung gemäß Art. 17 MAR

Die SANHA GmbH & Co. KG, einer der führenden Hersteller für Rohrleitungssysteme und Verbindungsstücke (Fittings) im Bereich der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, hat in den ersten neun Monaten 2016 Umsatzerlöse von rund 76,3 Mio. Euro (Vorjahr: 80,5 Mio. Euro) erwirtschaftet. Grund für den fünfprozentigen Umsatzrückgang sind Projektverzögerungen im Inland sowie die durch den Brexit bedingte Investitionszurückhaltung im englischen Markt.
 
Trotz geringerer Umsätze erzielte SANHA dank Ausschöpfung von Rationalisierungspotentialen weitere Kosteneinsparungen und dadurch deutlich positive operative Erträge. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 7,1 Mio. Euro (Vorjahr: 8,2 Mio. Euro), das operative Ergebnis (EBIT) auf 2,8 Mio. Euro (Vorjahr: 3,8 Mio. Euro), was einer EBITDA-Marge von 9,3 % und einer EBIT-Marge von 3,7 % entspricht. Zur Verbesserung der Umsatzentwicklung baut SANHA insbesondere den Vertrieb im Objektgeschäft weiter aus. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen nun mit Umsätzen von leicht über 100 Mio. Euro und einer EBIT-Marge von 4 %.
 
Der angekündigte Anleiherückkauf von nominal bis zu 1,5 Mio. Euro wird, je nach finanziellem Spielraum, bis Ende Dezember 2016 über die Börse fortgesetzt.

Kontakt zur Anleihe

SANHA GmbH & Co. KG
Im Teelbruch 80
45219 Essen

www.sanha.com
infosanhacom

Für Fragen rund um das SANHA-Wertpapier: 
anleihesanhacom

Medienkontakt

Fabian Kirchmann
IR.on AG 
Telefon: +49 221 9140970
E-Mail: anleihesanhacom

Investorenverteiler